Zur Themenübersicht

Aorus-Muffins-Cup: Diskussion um Fluch und Segen

von aLFr3d | 05.03.2019 - 18:28 | Off Topic

Als Zuständiger auf Seiten der Proleague, welcher die Durchführung dieses Events anvertraut wurde, möchte ich zu den rekordverdächtig zahlreichen Kommentaren und den Reaktionen, die mich über alle möglichen Kanäle erreicht haben, Stellung nehmen und ein paar Aspekte, die zu diversen Entscheidungen im Vorfeld der Ankündigungsnews geführt haben, klarstellen:

 

 

1. Die Gelegenheit

Dass wir unter den ProLeague-Clubs mit den Muffins einen Club haben, die etliche bekannte Streamer in ihren Reihen haben, ist mittlerweile bekannt. Dass diese User ihre Streams u.a. auch dafür nutzen, um deren Clubspiele öffentlich zu zeigen und alleine damit einen Mehrwert für diese Community bilden, ist selbsterklärend.

Nicht selbsterklärend ist jedoch, dass dieser Club und seine Spieler, allen voran Gerrit, ihre partnerschaftlichen Möglichkeiten nutzen um derartige Turniere/Events aus dem Boden zu stampfen!

Dass die ProLeague als durchführendes Instrument angefragt wurde, ist daher eine große Ehre und wir wären "schön blöd" gewesen, wenn wir auf diesen Zug nicht aufgesprungen wären. Gerrit und die Muffins hätten dieses Turnier ja auch komplett an der PL vorbeisteuern und es irgendwo alternativ austragen können... Haben Sie aber nicht.

 

2. Der Sinn und Zweck

Ich kann nachvollziehen, dass dem ein oder anderen beim Lesen des Begriffs "Cup" sofort der competitive Schalter unklappt und die Zähne gefletscht werden. So ist es ja auch in vereinzelten Kommentaren herauszulesen.

Ohne dass dieser Begriff bei den unzähligen Besprechungen mit den Verantwortlichen jemals gefallen ist: m.E. war allen Beteiligten von vorne herein wichtig, dass der competitive Faktor dieses Cups nicht in der Form sein soll, wie es beispielsweise bei der HoF der Fall ist. 

Viel mehr ist es Sinn und Zweck dieses Cups, mit Reizsetzung des (zugegebenermaßen krassen) Hauptpreises

  • den Zuschauern auf den jeweiligen Streams einen unterhaltsamen, spannenden Turnierabend zu bieten,
  • neue User und/oder FIFA-Spieler für den Modus und die ProLeague zu gewinnen und damit
  • die Streamer, den Sponsor und natürlich auch die ProLeague bekannter zu machen.

 

3. Die Restriktion bei der Team-Zusammensetzung

Die Einschränkungen wurden derart beschrieben und festgesetzt, um ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld zu generieren und somit den Zweck des Turniers erfüllen zu können. Der eine hat dadurch möglicherweise einen Nachteil und der nächste wiederum einen Vorteil, wenn es darum geht, in einem "guten" oder "weniger guten" Team mitspielen zu können.

Fakt ist jedoch: Es wird niemand ausgeschlossen! Jeder hat die Möglichkeit, mitzuspielen. Und da der Sinn und Zweck bereits beschrieben wurde, ist hier jeder, dem noch der ein oder andere Mitspieler in seinem Team fehlt dazu angehalten, seine Friendlist mal abzuchecken, FIFA-spielende Freunde anzusprechen die mit dem Modus bislang nix zu tun hatten,..., weiß der Geier was!?

Denn genau das ist eine der ursprünglichen Ideen der ganzen Sache: Neue Leute gewinnen, Spaß haben, nen netten Abend mit gleichgesinnten Zockern verbingen. Sonst nichts.

 

 

 

4. Meinungssache

Meine persönliche Meinung hat selten eine Rolle gespielt, was vermutlich mit dem Glück begründet werden kann, dass ich überwiegend mit toleranten, verständnisvollen, kompromissbereiten und konstruktiven Menschen zu tun habe bzw. haben darf.

Dass der ein oder andere die Regeln nicht gut findet, kann ich nachvollziehen. Es wäre auch schlimm, wenn das nicht der Fall wäre, denn jede Entscheidung erzeugt Zufriedenheit und Unzufriedenheit. Wer der Ansicht ist, eine alternative Restriktion würde für mehr "Fairness" oder was auch immer sorgen, ist bereits Opfer der allgegenwärtigen Nicht-Objektivität: Denn bei der Alternative kommt derjenige selbst zwar besser weg, aber womöglich viele andere deutlich schlechter! Das macht die Alternative für die Allgemeinheit aber nicht besser!!! Leider erkennen das die meisten Kommentarschreiber nicht oder haben sich darüber keine Gedanken gemacht.

 

Was ich aber nicht nachvollziehen kann, und das wurde in den Kommentaren ebenfalls erwähnt, ist die Art und Weise, wie mit dieser Entscheidung, dem "Nicht-Gefallen der Regeln" und dem (nicht gesehenen Sinn dahinter) umgegangen wird:

Es werden Dinge ins Lächerliche gezogen, schwachsinnige, undurchdachte Mutmaßungen angeführt, provozierende und respektlose Kommentare unter der News oder der SB verbreitet. Wenigstens tauchte bei dem ein oder anderen ein alternativer Vorschlag auf, die Mehrheit jedoch befand alles für gelinde gesagt "Scheiße" oder versuchte sich in provokanter Ironie und Sarkasmus.

Zu welchem Preis? Für ´nen gesponserten Monitor? Das Bild unserer Community in diesem Fall und vor allem in dieser Form ist m.M.n von Respektlosigkeit und Egomanie kaum zu übertreffen und darüber hinaus ein echter "Arschtritt" für Veranstalter, Streamer und diejenigen, die ihre private Zeit unentlohnt opfern um euch, der Community, einen schönen Abend zu bereiten.

 

Ich stecke selbst sehr viel Zeit in die ProLeague, in News, die Ligaleitung, "Verarztung" von Usern, versuche das Projekt gemeinsam mit vielen Mitstreitern weiter voranzutreiben, interessanter zu gestalten u.v.m.... Das Verhalten einiger Besserwisser, Sarkasten und sonstigen Trollolos wird jedoch immer häufiger zu einem Schlag ins Gesicht. Wirklich traurig, wenn man wie ich das Wissen hat, wieviel freiwillige Arbeit hinter der ProLeague steckt und wie seitens der Community zum Teil damit umgegangen wird. Wirklich traurig und bedauerlich.

 

 

5. Schluss

Es hätte können eine Win-Win-Win für Veranstalter, Sponsor, ProLeague und insbesondere auch die Community werden können und ich habe trotz der unangebrachten Reaktionen immernoch einen Funken Hoffnung, dass es das noch werden kann. Ob die verantwortlichen Beteiligten sich zukünftig nochmal für solche Events engagieren werden, bleibt aus meiner Sicht nur noch zu hoffen. Wenn nicht, wissen die aufmerksamen Leser dieses Threads wenigstens, warum es nicht der Fall ist bzw. war.

 

Antwort von Fitzo | 12.03.2019 - 22:58 | Off Topic

Bonzai3000 schrieb:

Können wir 4 Spieler aus dem 1L und Int L zusammen sammeln? oder 4 Spieler aus beiden Wettbewerben?

4 zusammen

Antwort von Yepedaya | 14.03.2019 - 11:31 | Off Topic

F3naldo schrieb:

derGroetz schrieb:

Hi, ich finde die Idee klasse und im Prinzip auch die Umsetzung. Es sollte  ja hauptsächlich darum gehen, dass der ProClub Modus mehr und mehr in den Vordergrund gerückt wird. Hier bekommen wir eine kostenlose Präsentationsmöglichkeit der ProLeague Community. Ist doch ne Top Sache.

 

Was ist der Hauptkritikpunkt? Etwa, dass auch mal andere die Möglichkeit haben ein Turnier zu gewinnen als die üblichen verdächtigen?

 

 

Denkt doch mal darüber nach ob das vielleicht auch ein Grund dafür ist das der HOF Cup mehr und mehr an Beliebtheit verliert.


Die üblichen Verdächtigen werden in diesem Fall allerdings auch wieder die gleichen Leute sein. Ich denke das Team BaZinga hat sich da schon nen Spitzenteam zusammen geholt. Nichts gegen dich, Nakii!! Ich denke die Teams, die sich die Leute von El Tornado und Mad Pinguins sichern aus Liga 4 werden wohl am Ende auch ganz oben stehen, von daher ist für mich leider der Reiz des Turniers schon wieder kleiner geworden. Aber für die ProLeague allgemein definitiv ne gute Sache sich zu zeigen.

Muss es denn immer uns gewinnen gehen? Stellt doch einfach den Spaß und den Vorteil den die Proleague durch diese Veranstaltung hat in den Vordergrund, am Ende haben wir alle was davon.

Editiert (zuletzt am 14.03.2019 - 11:34)

Antwort von Morpheus | 14.03.2019 - 12:19 | Off Topic

Yepedaya schrieb:

Muss es denn immer uns gewinnen gehen? Stellt doch einfach den Spaß und den Vorteil den die Proleague durch diese Veranstaltung hat in den Vordergrund, am Ende haben wir alle was davon.


+1


Antwort verfassen

Du musst dich einloggen um einen Beitrag zu verfassen.

Anzeige

Kontakte
Alle User (28 online)