Newsbild
Vorschau FIFA 21: Crossplay in FIFA?
Veröffentlicht am 16.Apr.2020 - FIFA von Fertog - 4833 mal gelesen

In diesem Artikel möchte ich über ein Thema schreiben, für was ich mich sehr interessiere: Crossplay! Ich habe für diesen Artikel sehr lange recherchiert. Wenn ihr trotzdem manche Dinge anders seht, dann lasst uns gerne darüber in den Kommentaren diskutieren.

 


 

Was ist Crossplay?

Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Crossplay) liefert die folgende Definition: “Der Computerspielbegriff Crossplay (auch Cross-Platform-Play oder plattformübergreifendes Spielen genannt) beschreibt in einem Computerspiel die Möglichkeit, mit Spielern auf anderen Plattformen das gleiche Spiel gleichzeitig mit- oder gegeneinander spielen zu können.[1]” Es gibt bereits einige Spiele, die Crossplay unterstützen. Auch einige Triple A spiele sind dabei: 

  • Brawlhalla

  • Dauntless

  • Fortnite

  • Minecraft: Bedrock Edition

  • Paladins

  • Phantasy Star Online 2

  • Power Rangers: Battle for the Grid

  • Realm Royale

  • Rocket League

  • Smite

  • Super Mega Baseball 2

Und das sind nur die Spiele, die man auf dem PC, PS4, XBOX und Nintendo Switch zusammen spielen kann. Es gibt noch viele mehr, die man nur zum Teil plattformübergreifend spielen kann, wie z.B. PUBG, das man nur zwischen XBOX und PS4 spielt. 

Auf FIFA bezogen bedeutet das, dass man Onlinespiele gegen Spieler von der Xbox oder der Playstation bestreiten kann. Wie geil wäre das denn? Eine riesige Masse von Spielern. Leider gibt es keine offiziellen Angaben wie viele FIFA-Spieler es gibt. EA knackte lediglich im Oktober, kurz nach Launch des Games, die 10 Millionen Marke und feierte das mit Free Volta Coins (Yay^^).

Fakt ist, dass die Spieleranzahl auf dem PC deutlich niedriger ist als auf der PS4 oder der XBOX. Das kann man auch anhand der Pro Statistik der ProLeague erahnen. Die ProLeague listet 21.154 Mitglieder. 5.656 davon spielen auf dem PC. Der PS4 Bereich zählt 12.192 Spieler. Das ist mehr als das Doppelte. 

 

Welche Hinweise/Indizien gibt es?

Die Gerüchte über ein Crossplay in FIFA gibt es schon ewig. Doch gibt es dafür auch “handfeste” Indizien oder ist das nur ein Gerücht, welches auf Wünschen der Community beruht? 

In den letzten Jahren waren immer, wenn Crossplay-Themen aufkamen, Sony die Schuldigen, die sich dem Crossplay verweigern würden. 

Im September 2019 wurde der Druck von der Fortnite Community auf Sony zu groß. Sie knickten ein. Sie starteten eine Crossplay-Open-Beta für Fortnite. Anfang Oktober 2019 hat Sony bestätigt, dass das Crossplay die Betaphase verlassen habe. Das Feature ist aber nicht einfach für alle Spiele auf der PS4 einsatzbereit, sondern muss von den einzelnen Entwicklern in Ihre Spiele eingebaut werden. Immerhin stellt sich jetzt keiner der beiden großen Player Sony & Microsoft dagegen. Sony hat trotzdem möglicherweise nicht das größte Interesse, denn die Playstation hat neben dem Exklusivtitel als größtes Verkaufsargument die hohe Spieleranzahl: So ist bei manchen das Kaufargument: “Wenn meine Freunde eine PS4 haben, dann kaufe ich mir logischerweise auch eine.” Wenn aber Crossplay möglich ist, muss die Playstation in den offenen Kampf gegen die Xbox und den PC antreten.

 

Das ist etwas, dessen wir uns bewusst sind", sagte er. "Ich mache keine Versprechungen. Aber Sie haben gesehen, dass [plattformübergreifendes Spiel] erst kürzlich zum ersten Mal passiert ist. Hätten Sie mich das vor ein paar Jahren gefragt, hätte ich wahrscheinlich gesagt: 'Das wird nicht passieren. Wir werden es beobachten und sehen". Ich denke, es wäre ein Nettovorteil für die Benutzer. (übersetzt aus dem Englischen.)"

 

Hat EA daran überhaupt ein Interesse? Sie sind sich ja sehr wohl ihres (beinahe) Monopolstatus durch die Lizenzen bewusst. Sie würden wohl immer dementieren, dass sie sich darauf ausruhen. Immerhin ist FUT, also auch FIFA, für einen Großteil des EA-Einkommens verantwortlich. In einem Matt Prior im Interview mit dem YouTube-Kanal games.Volume.atInterview mit dem Onlinespielemagazin Eurogamer, gibt FIFA Directive Creator Matt Prior ein wenig Hoffnung. Er sagt, dass Crossplay etwas ist, worüber Electronic Arts oft nachdenkt und spricht. Bis es dazu kommt müsse man aber noch viele Probleme mit First-Party-Entwicklern lösen. Er möchte auch kein Versprechen geben, ob und wann es Crossplay in FIFA gibt. Das sich EA damit beschäftigt, ist immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer. Leider ist das Interview von der E3 2018, also bald 2 Jahre her. Vielleicht war das ja genug Zeit, um das Feature einzubauen?! Etwas was man auch bedenken muss sind die Next-Gen Konsolen, die Ende dieses Jahres erscheinen werden. Das bedeutet auch, wenn EA nicht das FIFA-Release Datum von Ende September verschiebt, erscheint FIFA 21 zuerst für Playstation 4 und Xbox One. Warum sollte sich also EA die Mühe machen Crossplay für die “alte Konsolengeneration” zu programmieren, wenn diese ein paar Monate später abgelöst wird? 

 

Fortnite als bestes Beispiel?

Ein Hinweis ist, dass es technisch möglich ist und auch bereits umgesetzt wurde. Und zwar nicht mit einem kleinen Indiegame, sondern mit Fortnite, einem der größten Multiplayerspiele. Dabei ist Fortnite vielleicht nicht das beste Beispiel, da es sich um einen Shooter handelt. Bei diesem haben PC Spieler einen Vorteil gegenüber Konsolenspielern. So klagen zumindestens viele Konsolenspieler, dass Spieler vom PC einen unfairen Vorteil hätten. So hätte man gegen sie wenig Chancen. Doch gäbe es das Problem auch bei FIFA?  Eher nicht. Denn bei Fortnite sind es die verschiedenen Eingabemethoden die zum Frust führen. Die PCler spielen mit Maus & Tastatur während die Konsol´ler mit dem Controller “vorlieb” nehmen müssen. Bei FIFA gibt es das Problem nicht. Alle Spieler die annähernd kompetitiv spielen wollen, spielen mit Controller. Ebenfalls bemängeln die Konsol´ler, dass die PC´ler mehr FPS hätten und durch bessere Grafikoptionen bessere Sicht hätten. Dieses Problem könnte sich in FIFA durch die Next-Gen-Konsolen lösen. Trotzdem hat man mit einem sehr guten Gaming Computer mehr FPS als die PS5 und XBOX Series X. Dieses Problem lässt sich dadurch lösen, dass man die FPS auf den Konsolen und auf dem PC auf z.B. 120 limitiert. Das würde zwar die PC-Spieler erzürnen, aber seit wann hört EA auf die Community? Und gerade die PC Community ist nichts mehr als ein Update-Versuchskaninchen!

 

Vor- und Nachteile für EA

Anscheinend beschäftigt sich Electronic Arts mit dem Thema. Welche Vorteile würde denn Crossplay für EA haben?

Und gibt es negative Seiten?

Bei den Vor- und Nachteilen werde ich besonders auf FUT blicken. Ein Modus, den ich persönlich nicht spiele, der trotzdem aber einen signifikanten Teil der EA Einnahmen ausmacht. Sollte die Frage also nicht eher lauten: Macht Crossplay für FUT Sinn und welche Auswirkungen hat es für den kontroversen Sammelkartenmodus?

Bis jetzt ist es so, dass jede Plattform ihren eigenen Transfermarkt hat. Dadurch, dass es auf den unterschiedlichen Plattformen viele verschiedene Spieler gibt, sind die Preise für Spieler sehr unterschiedlich. Darum lautet die Frage, ob sie neben Crossplay auch einen gemeinsamen Transfermarkt realisieren. Denn, stand 15.04.2020, gibt es folgenden Transfermarktdaten:  

PS4: 4,598,308 laufende Transfermarkt-Auktionen

PC: 325,711 laufende Transfermarkt-Auktionen

XBOX: 1,113,872 laufende Transfermarkt-Auktionen

Diese Diskrepanzen kommen hauptsächlich auf Grunde der verschiedenen Spielerzahlen zu Stande. Das hat aber auch einen Einfluss auf die Preise. So kostet der 99er Messi TOTY auf der PS4 “nur” 4,565,000 Coins, auf der XBOX 3,599,000 und auf dem PC 5,550,000. Zudem gibt es manche Topspieler, die es auf den Konsolen gibt, auf dem PC-Transfermarkt aber gar nicht. Wenn man sich die reinen Transfers anguckt, können die PCler und die Xbox Spieler doch keinen so großen Einfluss auf den PS4 Markt haben? Doch, denn nun kommen wir zu dem Problem des Cheatens. EA hat immer noch kein funktionierendes Anti-Cheat-Tool für FIFA programmiert. Trotzdem haben sie einige Maßnahmen unternommen: So laufen die Weekend-League-Spiele nun nicht mehr per Direktverbindung zwischen den Spielern, sondern über einen EA-Server wo die Werte der Spieler geprüft werden. So ist es nicht mehr möglich die Werte der eigenen Spieler auf 99 zu boosten. Trotzdem gibt es immernoch, z.B. durch den Always-Green-Timefinish-Cheat, Möglichkeiten sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen. Ein anderer Cheat, der sich als Gegner des Crossplay entpuppen könnte, ist der Draft-Cheat. Denn dadurch werden zusätzliche Coins generiert. Wenn dann Coinseller das große Geld riechen und sie das organisiert betreiben, könnten sie damit zum einen den Transfermarkt außer Balance bringen und zum anderen EA um jede Menge Geld bringen. Wenn EA also endlich mal ein vernünftiges Anti-Cheat-Tool programmiert, steht dem grundsätzlich nichts mehr im Wege. (Vielleicht entfernen sie dann endlich mal, dass "tolle" disconnect Feature, wenn man aus FIFA während eines Online-Matches  raustabt ^^)

Um noch mal auf FUT zurück zu kommen. In dem Sammelkartenmodus mit Lootboxen könnte es bald zu Veränderungen kommen. In einigen Ländern, wie z.B. Belgien, sind Lootboxen bereits verboten. EA hat sich bereits dafür ein anderes, regelmäßiges Einkommen gesichert: Abonnements. Abo-Modelle sind gerade in allen Bereichen im Vormarsch, ob es nun Filme und Serie, Musik oder halt Gaming ist. Electronic Arts hat mit ihren Diensten EA Access (Konsolen) und Origin Access (PC) bereits ein Dienst in ihren Reihen. Wenn sie sich wegen der Mikrotransanktionsverbote von Lootboxen mehr darauf einlassen müssen, könnte das Crossplay fördern.

 

Einschätzung von Experten

Alexander “bono” Rauch ist unteranderem Kicker eSports FIFA Experte, spielt als eSportler für Wehen Wiesbaden und war auch in der Pro Clubs Szene sehr aktiv. Seine Einschätzung zum Thema Crossplay:

“Klar sage ich gerne was zu Crossplay: Würde bei FIFA total Sinn ergeben. Das Spiel ist schließlich auf jeder Plattform das Gleiche und keine Steuerungsoptionen hat nen klaren Vorteil gegenüber einer anderen. Kann mir nicht vorstellen, dass EA Sports technisch gesehen, von dem Thema überfordert wäre. Entsprechend sieht man dort derzeit vermutlich nicht den Mehrwert zum Einführen von Crossplay. Und klar, natürlich wäre das auch wieder ein Thema bei dem man ordentlich an den Servern schrauben müsste, etwas was ohnehin dringend getan werden muss.”

Auf die Frage ob das ganze in naher Zukunft passieren wird, hat er leider keine vielversprechende Antwort gegeben. 

 


 

Vielen Dank an Fitzo, AriGold, Alexander Rauch, Yukisakio und Simlor, die mir sehr bei der Veröffentlichung dieses Artikels geholfen haben. 

Was denkt IHR? Kommt Crossplay? Und wann? Erst in FIFA 22 oder bereits dieses Jahr?

Seht ihr die Dinge anders als ich? Lasst uns gerne darüber in den Kommentaren diskutieren.

 

LG

Fertog


  • 6 Kommentare
  • 16.04.2020 um 15:20


Bild
Pietheyn 18.04.2020 um 02:51
HAHAHA EA AND ENABLING CROSSPLAY???
Bild
aLFr3d 17.04.2020 um 09:28
Die wirtschaftlichen und technischen Hindernisse zu bewerten, ist für uns FIFA-User sehr schwierig. Dazu müsste man u.a. die wirtschaftlich-strategischen Aspekte, die EA, Sony und Microsoft hinsichtlich FIFA verfolgen, besser kennen. Ebenso die technischen Hürden/Aspekte, die es zu überwinden/beschreiben gilt. Meiner Ansicht nach ergibt Crossplay für FIFA und insbesondere auch für den ProClub-Modus sehr viel Sinn. Die Möglichkeiten, die die PL bei Einführung von Crossplay (nach aktuellem Stand) hätte, sind enorm. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn es kommt. Je früher desto besser;-) Fakt ist aber auch: Klasse Artikel zum Thema!!! Super Arbeit, vielen Dank dafür!
Bild
AriGold 16.04.2020 um 23:43
Guter Artikel!
Bild
Theodor 16.04.2020 um 18:03
guter Artikel. :)
Bild
Hayvan 16.04.2020 um 17:23
Schöner Artikel 😉
Bild
Formkiller 16.04.2020 um 17:18
Ich befürchte ja leider gar nicht^^" Zumindest nicht solange der Mehrwert für EA nicht exorbitant groß wäre. Never change a running system gilt nicht nur für uns Fußballer, sondern mit Sicherheit auch bei den EA Chefetagen
Kontakte
Alle User (21 online)